Bewerbung und Aufnahme zur Ausbildung als Fachlehrer*in

Lesen Sie bitte auch unsere Gedanken zu notwendigen Ausbildungsanforderungen | Das denken wir |

 

 

Bewerbung und Aufnahme zur Ausbildung als Fachlehrer*in

Lesen Sie bitte auch unsere Gedanken zu notwendigen Ausbildungsanforderungen | Das denken wir |

 

Information Ausbildung

 | Die Ausbildung kennenlernen |

Ein Vortrag gibt Ihnen den notwendigen Überblick über die Ausbildung. Einblicke in die Ausbildungsstätte und den Unterricht sind ebenso möglich wie persönliche Gespräche mit Studierenden und Dozenten.

Einblicke aus unseren UnterrichtEinblicke in unsere VeranstaltungenEinblicke aus der Sicht ehemaliger Studierender: Fachlehrkraft werden.

Je nach Regelungen bieten wir ersatzweise einen digitalen Vortrag und Gespräche mit Studierenden wie Dozenten an.
Aus organisatorischen Gründen sind Anmeldungen bis zu 2 Tagen vor der eigentlichen Veranstaltung möglich. 

Die Termine für einen digitalen Vortrag sind:

Werden Mitte September veröffentlicht!

 

Termine am Staatsinstitut sind:

Samstag, 08.10.2022, Berufsinfotag Fachlehrkraft m/t, 09:30 bis 13:30 Uhr
Sie können Unterricht erleben, sich bei Vorträgen informieren, sich mit Dozentinnen und Dozenten wie Studierenden unterhalten.

Keine Anmeldung erforderlich!

 

Anmeldung Berufsinformation 

Auf folgenden Berufsmessen können Sie uns ebenso finden.

Termine

| Wichtige Termine zur Bewerbung und Aufnahme |

 

Eignungstest für das Studienjahr 2023/2024  (voraussichtlich) 

1. November 2022  Bewerbungsschluss

28. Oktober und Anfang November 2022  Eignungstest Teil Sport

15. November 2022 Eignungstest allgemeiner Teil und Kunstteil

 

Anmeldung

|Anmeldung|

Selbstständige Berufsorientierung

*Anmeldung Eignungstest  

*Sollte die digitale Anmeldung nicht erfolgreich sein, kontaktieren Sie uns: Telefon 0821 242279-0 oder klicken Sie hier: https://anmeldung.fachlehrer.org 

 

Grundsätzliches

Eine Doppelbewerbung bei der Abteilung V in Bayreuth und bei der Abteilung I in Augsburg ist nicht zulässig.
Nach Bestehen des Eignungstest werden Sie weitere Unterlagen nachreichen. Wir informieren Sie darüber. Senden Sie keine Originale Ihrer Zeugnisse, sondern beglaubigte Kopien. Für die Ausbildungsrichtung mit Sport ist eine ärztliche Bescheinigung (nicht älter als 3 Monate) spätestens am Tag des Sporttestes vorzulegen  

Empfehlung

Self-Assessment-Verfahren Den Bewerbern wird empfohlen, ihre persönliche Eignung für diesen Berufswunsch unter dem Hintergrund ihrer eigenen Einstellungen, Erfahrungen und Fähigkeiten zu reflektieren. Dienlich sind dafür verschiedene Verfahren auf folgender Seite >> CCT.

10-Finger-Tastschreiben Aufgrund unserer Erfahrungen erachten wir es als notwendig, das 10-Finger-Tastschreiben blind und mit festem Fingersatz bis zum Beginn Ihrer Ausbildung anwenden zu können. Eine Anschlagszahl von 80 Anschlägen pro Minute ist hierbei wünschenswert.

 

Eignungstest

| Feststellung der Ausbildungseignung: Der Eignungstest |


Überblick

Die Bewerber*innen sollen ihre Bandbreite in einem für alle verbindlichen allgemeinen Teil unter Beweis stellen. Darüber hinaus wird deren fachspezifische Eignung in einem Kunstteil bzw. in einem Sportteil ermittelt.

Der allgemeine Teil erfordert eine konzentrierte und ökonomische Arbeitsweise. Neben den sprachlichen und mathematischen Fähigkeiten stellen die Bewerber ihre manuellen sowie gestalterischen Fähigkeiten unter Beweis.

Am Hauptprüfungstermin schließt sich nach den Prüfungsteilen zum allgemeinen Teil für alle Bewerber*innen noch der Teil für die Bewerber*innen im Bereich Kunst an. Der fachspezifische Teil für die Bewerber*innen im Bereich Sport findet in Sportstätten zu einem anderen Termin statt. Dieser zusätzliche Prüfungstag für die Sportbewerber*innen reiht sich zeitnah an den Haupttermin.

 

Ergebnis und Zulassung

Bleibt ein*e Bewerber*in einem Prüfungstermin ohne triftige Begründung fern oder tritt ein*e Bewerber*in nach Beginn der Prüfung ohne triftigen Grund von der Prüfung oder einzelnen Teilen zurück, so gilt die Eignungsprüfung als insgesamt einmal abgelegt und nicht bestanden.
Bei auffallend schwachen Leistungen in einem oder mehreren Bereichen hat ein*e Bewerber*in den gesamten Eignungstest nicht bestanden.
Die zahlenmäßig begrenzten Ausbildungsplätze an der Abteilung I des Staatsinstituts in Augsburg werden entsprechend einer Gesamtrangliste vergeben. Bei einem Überhang an Bewerbern und Bewerberinnen wird eine Warteliste gebildet.
Die Benachrichtigung über den erfolgreichen persönlichen Abschluss oder über die Ablehnung der Bewerbung erfolgt aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht telefonisch.
Stattdessen wird jede*r Bewerber*in zu seinem Abschneiden beim Eignungstest schriftlich in Kenntnis gesetzt, sobald die Ergebnisse und die Bewerbersituation ausgewertet sind.


Der allgemeine Testteil

Ein Bereich überprüft den Umgang mit der geschriebenen Sprache. Der Fähigkeit einer Lehrkraft, rechtschriftlich und grammatikalisch korrekt zu handeln kommt eine hohe Bedeutung zu. Darüber hinaus erhofft man sich eine Auskunft zur Vielfalt des Wortgebrauchs des Bewerbers neben seiner Fähigkeit Texte zu verstehen.
Der Teilbereich in Mathematik orientiert sich an den Erwartungen eines Mittleren Bildungsabschlusses nach den Lehrplänen des Bundeslandes Bayern.
Um die Eignung der Bewerber und Bewerberinnen für den zukünftigen Fachbereich Technik abzuschätzen, erwarten diese Aufgaben, die den manuellen, praktischen Umgang mit verschiedenen Materialien beleuchten. Dabei unterstützen den Ausbildungswilligen nicht nur dessen gestalterische Fähigkeiten, sondern seine Befähigung zur geistigen Durchdringung funktionaler Zusammenhänge befördern ein Verständnis alltäglicher Gegenstände.


Der Kunstteil im Test

Die Bewerber*innen sollen über grundlegende Fertigkeiten im Umgang mit dem im Schulkontext üblichen Malkasten mit Pinsel verfügen. Ebenso wird ein grundlegender Umgang mit Linien erzeugenden Materialien und Werkzeugen nahegelegt.
Im Eignungstest werden Aufgaben zu den Bereichen Form und Farbe gestellt.
Ausgangspunkt der Aufgabenstellung könnte entweder ein Wahrnehmungs- bzw. Vorstellungsinhalt oder eine dargestellte bzw. sprachlich vermittelte Thematik sein.

 
Der Sportteil im Test

Die sportpraktische Prüfung umfasst die Bereiche Leichtathletik, Geräteturnen, Tanz und Sportspiele sowie Schwimmen.
Die Mindestanforderungen im Bereich Schwimmen und im 3000-m-Lauf sind zu erfüllen. Andernfalls gilt die Eignungsprüfung im Fachbereich Sport als nicht bestanden.
Leistungseinbrüche in bestimmten Teildisziplinen können allerdings durch andere sportliche Leistungen wett gemacht werden. Diese Ausgleichreglung gilt nur bei vollständiger Teilnahme an der Eignungsprüfung Sport.


Gerätturnen    

Gerätturnen Reck (stirnhoch): Aus der Schrittstellung Hüftaufschwung vorlings rückwärts, Hüftumschwung vorlings rückwärts, Niedersprung, Felgunterschwung zum Stand.
gerateturn

 

 

 

 

Leichtathletik  

60-Meter-Lauf mit Einzelstart: Richtwerte Frauen 9,3 Sekunden | Männer 8,0 Sekunden (fliegender Start - ca. 3 m; Anlauf ohne Startkommando)

Ballweitwurf: Richtwerte Frauen 80-Gramm-Schlagball - 20,50 m | Männer 200-Gramm-Schlagball 32,50 m

3000-Meter-Lauf: Mindestanforderungen Frauen 17:30 Minuten | Männer 14:30 Minuten


Schwimmen

50-Meter-Schwimmen (Freistil); Mindestanforderungen Frauen 52,0 Sekunden | Männer 47,0 Sekunden 

Tanz

Eine Kür-Übung (ca. 60 Sec.) im Tanz - nach eigener Musik (MP3- Datei auf USB Stick).

Grundlage der Bewertung dieser Leistung sind: die Ausführung der gezeigten tänzerischen Grundformen, der Bewegungsfluss, die Abstimmung von Bewegung und Musik, Ausnutzung der Fläche.

Anstelle dieses Prüfungsteils im Tanz kann eine Prüfung in einer zweiten Ballsportart abgelegt werden. Die entsprechende Wahl wird bereits frühzeitig bei der schriftlichen Anmeldung getroffen. 

Sportspiele

... eine Komplexübung in einer gewählten Ballsportart (falls sich auch für den Tanz als Prüfungsteil entschieden wurde) ... jeweils eine Komplexübung in jeder der beiden gewählten Ballsportarten (falls Tanz als Prüfungsdisziplin ausgeschlossen wurde)

Bei der Anmeldung stehen zur Wahl: Basketball, Volleyball, Fußball, Handball.
 

Aufnahme

| Aufnahme in die Ausbildung zur Fachlehrkraft |

Die Aufnahme in das Staatsinstitut setzt voraus ...

   1. einen Mittleren Schulabschluss gemäß Art. 25 BayEUG
   2. gesundheitliche Eignung für den Beruf des Fachlehrers oder der Fachlehrerin und
   3. Bestehen eines Eignungstests gemäß § 6 der Studienordnung

10-Finger-Tastschreiben: Aufgrund unserer Erfahrungen erachten wir es als notwendig, das 10-Finger-Tastschreiben blind und mit festem Fingersatz bis zum Beginn Ihrer Ausbildung anwenden zu können. Eine Anschlagszahl von 80 Anschlägen pro Minute ist hierbei wünschenswert.

Im folgenden Studienjahr des bestandenen Eignungstests beginnen Sie die Ausbildung. Die Aufnahme an die Ausbildungsstätte erfolgt erst nach bestandener Probezeit. Die Probezeit endet zur Hälfte des ersten Ausbildungsjahres (Februar).

Während dieses Zeitraumes werden mit Ihnen falls notwendig Wahrnehmungen über Ihre Verhaltensweisen und Kompetenzen ebenso besprochen wie Ihre Leistungen in den einzelnen Fächern. Die Entscheidung über das Bestehen der Probezeit trifft die Lehrerkonferenz.

Wird die Probezeit nicht bestanden, kann man den Eignungstest wie die Probezeit je einmal wiederholen.

  

Kontakt

| Hier erreichen Sie uns |

Staatsinstitut für die Ausbildung von Fachlehrern, Abt.1
Henisiusstraße 1, 86152 Augsburg

Telefon: 0821 242279-0  | Telefax:  0821 242279-13

Ernst Kröner, Leiter der Abteilung

 

Wir verwenden Cookies!

Wir benutzen Session-Cookies. Wenn Sie auf "Ich akzeptiere" klicken, wird ein Cookie gesetzt, um diesen Hinweis nicht wieder anzuzeigen. mehr erfahren ...

Ich akzeptiere!